Suchen

Filigrane Kunst.

Für diesen Ehering wurde eine alte handwerkliche Technik verwendet, das „Millegrain“. „Tausend Körner“ zieren die Oberfläche und akzentuieren darin eingearbeitete Brillanten. So scheinen die kostbaren Steine tatsächlich in einem Bad aus Körnern zu schweben.

 

Ein edler Schutzwall.

Die Körner des Millegrain halten die funkelten Steine fest und sicher. Sie schützen die Brillanten von der Seite und lassen ihnen doch genug Licht, um ihr wunderbares Feuer entfalten können.

 

Zeitlos.

Schon in der Antike war die kunstvolle Technik des Millegrain von den Etruskern genutzt worden, um Goldschmuck zu verzieren.

 

Erfahren Sie mehr